MSC weltweit

In der Zeit unserer Gründung gab es eine große Aufbruchstimmung zur Mission in der Kirche. Viele neue Gemeinschaften entstanden, um diesem Ruf zu folgen. Nachdem die Mitbrüder 1879 noch die erste Anfrage des Papstes zur Mission in Neuseeland aus Personal- und Geldmangel abgelehnt hatten (entgegen des Willens von P. Chevalier), akzeptierten sie ein Jahr später die Bitte des Papstes, die Mission in Papua Neuguinea zu übernehmen. 1881 erfolgte die Ausreise der ersten Mitbrüder dorthin.

Mittlerweile sind die jungen Kirchen in der Südhalbkugel sehr selbständig geworden und haben ausgebildete einheimische Mitarbeiter, Priester und Laien. Das führte dazu, dass in den letzten Jahren aus unserer Provinz keine weiteren Mitbrüder mehr in die alten Missionen (Kongo, seit 1955 und Brasilien, seit 1966) ausgesandt wurden. Europa selbst ist ja mittlerweile zum Missionsgebiet geworden, im Westen wie im Osten. Nicht zuletzt auch aus Personalmangel liegt heute unser Schwerpunkt auf der Glaubenserneuerung und -vertiefung im Gebiet der eigenen Provinz und in Richtung Osteuropa. Nur noch wenige Mitbrüder sind in der Mission ad extram tätig, für jemanden mit der Berufung dazu steht dieser Weg aber nach wie vor offen.

MSC-Länder sind rot hinterlegt.
Ein Klick auf roten Punkt bringt Sie zur jeweiligen Webseite.

Bemühen wir uns überall das Feuer seiner Liebe zu entzünden, um Egoismus und Gleichgültigkeit zu bekämpfen. Das ist das Ziel unserer kleinen Gemeinschaft.

Regel von 1857