Erste feierliche Gelübde

Am Dienstag, den 15. August 2017, gingen fünf Novizen der MSC den nächsten Schritt auf ihrer missionarischen Reise, als sie im Myross Wood House/Cork, ihre erste feierliche Profess ablegten. Zu diesem ganz speziellen Ereignis kamen zahlreiche Herz-Jesu-Missionare, Freunde und Verwandte der Novizen, um den Beginn dieses neuen Abschnitts für Daniel, Domenico, Giacomo, Jaime und Piotr zu feiern.

“Gelübde sind ein Versprechen.”
“Gelübde sind ein Versprechen,” sagt P. Michael Huber, der Novizenmeister, “eine ernste Zusage zu Gott. Ihr Inhalt ist die Nachfolge Jesu, in der sein Wort so ernst genommen werden soll wie bei allen Christen. Zusätzlich beinhalten sie aber auch ein Ja zur Nachfolge in seiner zölibatären Lebensweise, seiner Armut und Einfachheit des Lebensstils und in seinem Gehorsam gegenüber dem Auftrag, den er von seinem himmlischen Vater erhalten hat. ”

Frt. Giacomo Gelardi MSC, einer der Neuprofessen, beschreibt seine Erlebnisse: “Vor der Zeremonie waren wir alle ziemlich nervös. Ich denke, keiner von uns hat in der Nacht davor mehr als zwei bis drei Stunden geschlafen! Der Tag selbst lief dann ganz gut. Immer wieder einmal registrierte ich ganz bewusst, wo ich war und was ich da tue und fühlte einen inneren Frieden und große Freude. Darauf hatte ich lange gewartet und nun war es endlich Wirklichkeit geworden. Irgendwie war ich immer schon mit Jesus unterwegs, aber nun ist es ganz offiziell!”

Das Vergangene wertschätzen und die Zukunft gestalten
Wie geht es für die MSC Neuprofessen nach den ersten Gelübden weiter? Zuerst geht es natürlich in den wohlverdienten Urlaub, erst danach werden sie zu ihren Studien in verschiedenen Teilen der Welt zurückkehren. “Normalerweise dauert das Studium der Philosophie und Theologie sechs Jahre“, erklärt P. Michael. “Im Moment haben diese jungen Männer zeitliche Gelübde, ihre ewigen Gelübde können sie frühestens nach drei Jahren ablegen.

Während dieser Zeit werden sie immer wieder Möglichkeiten bekommen, neue Erfahrungen in verschiedenen pastoralen Feldern zu sammeln. Sie werden in MSC Kommunitäten leben und so immer mehr in die Kongregation hineinwachsen.”

“Das war ein wunderbarer Tag für die Herz-Jesu-Missionare.”

Die Feier der ersten Gelübde hat für die Gemeinschaft der MSC immer eine große Bedeutung. “Das war ein wundervoller Tag für die Herz-Jesu-Missionare – nicht nur in Irland, sondern überall in Europa ”, schließt P. Joseph McGhee, der (damalige) irische Provinzial. “Da kommt neues Leben in die Gemeinschaft. Es stärkt die Mitbrüder, wenn sich junge Männer dieses Alters, die ansonsten auch in ihren angestammten Berufen ein fruchtbares und produktives Leben führen könnten, in der heutigen Zeit dazu entschließen, sich unserer Mission und unserem Dienst anzuschließen. Jeder dieser jungen Männer hat viele Talente und Fähigkeiten, die er in unsere Mission miteinbringen wird und ich freue mich schon auf ihre weitere Entwicklung auf dem Weg der Nachfolge, auf den Gott sie gerufen hat.”

Gratulation an das europäische Noviziat in Myross Wood 2016 – 2017!

Frt. Piotr Zlobinski MSC (South German-Austrian Province)
Frt. Jaime Rosique MSC (Spanish Province)
Frt. Domenico Rosa MSC (Italian Province)
Frt. Daniel Filipek MSC (South German-Austrian Province)
Frt. Giacomo Gelardi MSC (Irish Province)

 

P.s.: Wo haben die bloß die Talare gefunden? 😉

Comments are closed.